Literatur und Buchverleih

  • Titel

    Pflege- und Adoptivkinder - Familienbeispiele, Informationen, Konfliktlösungen

    Irmela Wiemann, rororo, ISBN 3-499-18851-1

    Pflege- und Adoptivkinder haben zweimal Eltern: biologische und soziale. Diese Wirklichkeit prägt sie für ihre ganzes Leben. Das Buch zeigt, wie das Aufwachsen von Adoptiv- und Pflegekindern gestaltet werden sollte und wie ihnen eine positive Entwicklung ermöglicht werden kann. Je mehr Pflege- und Adoptivkinder über ihre Herkunft wissen, je mehr Bindeglieder zugelassen werden, desto stabilere Persönlichkeiten werden sie später als Erwachsene, weil sie die zwei Welten, aus denen sie bestehen, zusammenfügen können. Die Autorin zeigt dies an 10 typischen Beispielen.

    Unsere Einschätzung: Leicht verständlich geschrieben. Gängige Problemsituationen werden aufbereitet - auch in Form von Familienaufstellungen, die bildhaft dargestellt werden.

    Unser kleiner aber feiner Bücherverleih  » Dieses Buch vom Verein ausleihen

  • Titel

    Adoptiv- und Pflegekindern ein Zuhause geben

    Irmela Wiemann, BALANCE ratgeber jugend und erziehung, Bundeskonferenz für Erziehungsberatung e.V., 2009, ISBN 978-3-86739-050-7

    Es sind meist ähnliche Herausforderungen, denen sich Eltern stellen müssen, egal ob sie ein Kind adoptieren oder in Pflege nehmen: Wie fängt man frühe seelische Verletzungen auf? Wie fördert man Identitätsentwicklung? Wie gestaltet man Kontakte zur Herkunftsfamilie und Geschwisterbeziehungen? Einfühlsam und kenntnisreich gibt Irmela Wiemann Anregungen, welche Haltungen und Konzepte hilfreich sind, um diesen jungen Menschen einen glücklichen Start ins Leben zu ermöglichen. Ein unentbehrlicher Ratgeber für Pflege- und Adoptiveltern sowie für diejenigen, die ihr Kind in eine andere Familie geben mussten, aber auch für Fachkräfte, die Beratungsarbeit leisten.

    Unsere Einschätzung: Das Buch ist sehr übersichtlich gegliedert und emotional spannend geschrieben. Auch in diesem Buch gibt Irmela Wiemann Beispiele wie man problematische Umstände - insbesondere bezüglich der Herkunftsfamilie - in kindgerechter Sprache vermitteln kann.

    Unser kleiner aber feiner Bücherverleih  » Dieses Buch vom Verein ausleihen

  • Titel

    Mädchen und Jungen entdecken ihre Geschichte — Grundlagen und Praxis der Biografiearbeit

    Birgit Lattschar, Irmela Wiemann, Juventa Verlag 2007

    Das Buch vermittelt lebendig und umfassend die theoretischen Grundlagen und die Praxis der Biografiearbeit mit Kindern und und Jugendlichen sowohl für Eltern, Pflege- und Adoptiveltern als auch für Bezugspersonen in Heimen oder Tagesgruppen, Beraterinnen und Berater. Es bietet einen Fülle von Anregungen, Vorlagen und Übungen wie beispielsweise die praktische Ausgestaltung eines Lebensbuches, sowie zahlreiche passende konkrete Formulierungsvorschläge für sehr schwierige Fälle.

    Unsere Einschätzung: Das Buch gibt unter anderem konkrete Hinweise, wie ein "Ich-Buch" zu erstellen ist. Besonders wertvoll sind die Vorschläge für kleinkindgerechte Formulierungen.

    Unser kleiner aber feiner Bücherverleih  » Dieses Buch vom Verein ausleihen

  • Survival-Tipps für Adoptiveltern

    Christel Rech-Simon, Carl Auer, ISBN 978-3-89670-654-6

    Die Mehrheit der Adoptivfamilien entwickelt sich wie andere Familien auch - mit kleineren oder größeren Problemen. Ein Teil der Adoptiveltern aber findet sich zusammen mit ihren Kindern in einem Drama wieder, auf das sie nicht vorbereitet waren. Die Autoren blicken aus zwei Richtungen auf das Thema: als Adoptiveltern und als erfahrene Psychotherapeuten. Ihre Survival-Tipps sind keine einfachen Patentrezepte. Sie benenne zuallererst die Tänze zu denen sich Eltern von ihren Kindern nicht einladen lassen sollten. Das erfordert in erster Linie eher, das Falsche zu unterlassen als das Richtige zu tun. Viele authentische Fallbeispiele ergänzen die wissenschaftlichen Erkenntnisse und konkreten Tipps. Das Buch macht deutlich, dass Mütter und Väter auch scheinbar ausweglosen Krisensituationen nicht hilflos ausgeliefert sind.

    Unsere Einschätzung: In den Fallbeispielen erkennt man viele bekannte Verhaltensmuster. Man kann sich so manche Reaktion seines Kindes besser erklären. Das Buch ist verständlich geschrieben und sehr kurzweilig zu lesen.

    Unser kleiner aber feiner Bücherverleih  » Dieses Buch vom Verein ausleihen

  • Titel

    Das kompetente Kind

    Juul, Jesper, rororo 1995

    Kinder haben von Anfang an eine eigene Persönlichkeit und sind damit menschlich und sozial kompetente Partner ihrer Eltern. Wir Erwachsenen müssen lernen, auch störendes Verhalten in Botschaften zu übersetzen. Denn Erziehung ist ein Entwicklungsprozess — für die Eltern ebenso wie für die Kinder.
  • Titel

    Grenzen, Nähe, Respekt — Wie Eltern und Kinder sich finden

    Juul, Jesper, rororo 1998

    In diesem Buch geht es um Konflikte in Familien, Macht, Grenzen, Nähe, Verhandeln, Konsequenzen, Schuld und Verantwortung. Konflikte zwischen Kindern und Eltern sind keine Anzeichen dafür, daß die Eltern ihrer Aufgabe nicht gewachsen sind, sondern dienen dazu, daß beide Seiten etwas lernen. Die Verantwortung für die Konflikte aber übernehmen in einer gesunden Familie die Eltern. Den Kindern die Schuld zu geben ist verantwortungslos und führt nur zu neuen, noch destruktiveren Konflikten.
  • Titel

    Mama und Papa sind meine richtigen Eltern

    Kowalsczyk, Charly, Schulz-Kirchner Verlag 1997

    14 Pflege- und Adoptivkinder erzählen ihre Geschichte. Mit Mut berichten sie von ihren Erlebnissen, die manchmal dramatisch und traurig, manchmal heiter und spannend sind. Viele sind zerrissen von den Gefühlen, die sie ihren 'doppelten Eltern' entgegenbringen. Manche sehnen sich nach einem Kontakt zu ihren leiblichen Eltern, andere brechen die Beziehung zu ihnen ab oder wollen sie erst gar nicht aufnehmen. Manche müssen sich auch aus ihrer Pflegefamilie befreien. Jede der 14 Geschichten ist einzigartig.
  • Titel

    Frühe Bindung und kindliche Entwicklung

    John Bowlby, Reinhard Verlag, 1953

    John Bowlby untersuchte bereits Mitte des 20.Jahrhunderts, welche gravierenden Folgen für Säuglinge und Kleinkinder eine längere Trennung von den Eltern hat. Aus seinen Erkenntnissen entwickelte er die sogenannte Bindungstheorie: Eine feinfühlige und beständige Beziehung zur Mutter oder einer anderen Person ist in den ersten Lebensjahren für eine gesunde Entwicklung des Kindes entscheidend. Die von Bowlby beschriebenen hilfreichen Maßnahmen gelten heute noch als wegweisend.
  • Titel

    Kinder sind Gäste, die nach dem Weg fragen

    Jirina Prekop, Christel Schweizer, Kösel-Verlag, 1990

    In dieses Elternbuch fließen die langjährigen Erfahrungen einer Kinderpsychologin und einer Kinderärztin ein. Ein Kind zu erziehen bedeutet für sie vor allem, es in der Besonderheit seines kindlichen Wesens bedingungslos anzunehmen. Konkrete Beispiele aus dem Alltag zeigen, wie Eltern ihr Kind auf seinem Weg begleiten können.
  • Titel

    Mit den Augen eines Kindes sehen lernen — Band1: Zur Entstehung einer Frühtraumatisierung bei Pflege- und Adoptivkindern und den möglichen Folgen

    Dr. Bettina Bonus, Books on Demand GmbH, 2006, ISBN 978-3-8334-6086-9

    Pflege- und Adoptiveltern haben eine wunderbare Aufgabe gewählt: Sie geben einem Kind ein neues Zuhause mit Wärme, Liebe und Zuwendung. Manchmal kann es aber vorkommen, daß unerwartete Probleme auftreten. Das reicht von Verhaltensauffälligkeiten über deutliche Lernschwierigkeiten bis hin zu massigen Auseinandersetzungen, die Pflegeeltern an den Rand ihrer Belastungsfähigkeit bringen. Trotz aller Mühe, trotz größtem persönlichen Einsatz scheint häufig nichts mehr zu helfen. Wie es dazu kommen kann, welche besonderen Hintergründe im Spiel sein können und was die Eltern im ersten Schritt machen können, erläutert die Autorin in diesem Buch.

    Unsere Einschätzung: Das Buch ist leicht verständlich, nicht belehrend, sondern motivierend. Man erfährt was in den Kindern vorgeht und warum sie teilweise so schwierig sind.

    Unser kleiner aber feiner Bücherverleih  » Dieses Buch vom Verein ausleihen

  • Mit den Augen eines Kindes sehen lernen — Band2: Die Anstrengungsverweigerung

    Dr. Bettina Bonus, Books on Demand GmbH, ISBN 978-3-8370-1843-1

    Nach Band 1, der die grundlegende Problematik der Pflege- und Adoptivkinder beschreibt, wird im vorliegenden Buch die Anstrengungsverweigerung als eine der häufigsten Folgend der Frühtraumatisierung beschrieben. Sie äußert sich in einer extrem hartnäckigen Verweigerung von Anstrengung, die scheinbar nicht durchbrochen werden kann. Diese kann so weit gehen, dass die Kinder aus dem bürgerlichen Leben herausfallen (Schulabbruch, Leben auf der Straße usw.), denn viele von ihnen besitzen nicht den Antrieb, die erforderlichen Anstrengungen des normalen Alltags auf sich zu nehmen. So sind die Kinder auf die Hilfe von außen angewiesen. Was Pflege- und Adoptiveltern, aber auch andere gemeinnützige Menschen tun können, um den Teufelskreis zu durchbrechen, wird in diesem Buch beschrieben.

    Unsere Einschätzung: Klar verständlich wird der Zusammenhang zwischen Frühtraumatisierung und Anstrengungsverweigerung erklärt. Es werden "Zaubermittel" erläutert, mit denen schwierige Situationen gemeistert werden können. Lesenswert!

    Unser kleiner aber feiner Bücherverleih  » Dieses Buch vom Verein ausleihen

  • Mit den Augen eines Kindes sehen lernen — Band3

    Dr. Bettina Bonus, Books on Demand GmbH, ISBN 13-978-3-8423-2829-7

    Nach Band 1 und 2, die sich mit der grundlegenden Problematik der Pflege und Adoptivkinder und der Anstrengungsverweigerung beschäftigen, wird im vorliegenden Buch die spezielle Pädagogik für aggressive, regelverletzende und grenzüberschreitende Pflege- und Adoptivkinder beschrieben. Gerade diese aggressive Verhaltensweisen als Folgen der Frühtraumatisierung wirken nach außen extrem schwerwiegend und können so manchen Erwachsenen in völlig aussichtslos erscheinende Situationen bringen. Dabei können diese Probleme im Vergleich zu den anderen Schwierigkeiten am schnellsten und am leichtesten durch die die Pflege- und Adoptiveltern verändert werden. Was nun Pflege- und Adoptiveltern, aber auch andere unterstützende Menschen tun können, um dieses Verhalten zu ändern, erfahrt ihr im Buch.

    Unser kleiner aber feiner Bücherverleih  » Dieses Buch vom Verein ausleihen

  • Gedankenkinder — Gedichte

    Patricia Knappe, Creative Media, 2003

    Adoptiv- und Pflegemutter Patricia Knappe fasst die Themen Adoption, Pflege und Kinder in Poesie und gereimte Worte. Sie erzählt von Hoffnung, Verzweiflung, Liebe und von ganz besonderen Menschen. Vom täglichen Leben mit denen, die uns anvertraut sind. Ihre Gedankenkinder kommen von Herzen und gehen unter die Haut. Sie treffen haarscharf den Punkt.
  • Pflegekinder

    Nienstedt, Monika, Westermann, Arnim, Votum Verlag 1998

    Psychologische Beiträge zur Sozialisation von Kindern in Ersatzfamilien. Dieses Buch ist vor dem Hintergrund der langjährigen Praxis der Autoren entstanden. Ihre Beiträge gliedern sich in die Abschnitte: Nach dem Scheitern familialer Beziehungen; Theorie der Integration; Traumatische Erfahrungen; Das Kind zwischen zwei Familien; Beratung in der Pflegefamilie und wendet sich an alle, die mit den Problemen fremd platzierter Kinder befasst sind.
  • Kinder getrennt und doch gebunden - Die Bindung von Pflegekindern

    Scheuerer-Englisch, Dr. Hermann, Pfad für Kinder, Pflege- u. Adoptivfamilien im Landkreis Rottal/Inn e.V. 2001

    Dokumentation des Tagesseminars, das sich mit den Themen: Grundlagen der Bindungstheorie, Bindungsstörungen, Beziehungsaufbau und Entwicklungsdynamik in der Pflegefamilie, Modell des Beziehungsaufbaus zwischen Pflegekindern und Pflegeeltern und dem speziellen Problembereichen in Pflegebeziehungen auseinandergesetzt und Anregungen und praktische Tipps für Pflegeeltern gegeben hat. Eine sehr informative Zusammenfassung zu einem ganz wichtigen Thema.
  • Titel

    Wie viel Wahrheit braucht mein Kind?

    Wiemann, Irmela, rororo 2001

    Von kleinen Lügen, großen Lasten und dem Mut zur Aufrichtigkeit in der Familie. Kleine Unwahrheiten des Alltags kommen uns unseren Kindern gegenüber oft ganz selbstverständlich über die Lippen, große seelische Lasten halten wir von ihnen fern. Dieses Buch greift viele alltägliche Situationen auf, bei denen Eltern - ohne Absicht oder gezielt - nicht glaubwürdig und klar sind. Es gibt außerdem Anleitung, wie man mit oftmals schweren und schmerzlichen Wahrheiten Kindern gegenüber umgehen kann und ermutigt Erwachsene, echt, aufrichtig und eindeutig zu sein.
  • 3. Jahrbuch des Pflegekinderwesens - Kontakte zwischen Pflegekind und Herkunftsfamilie

    Stiftung zum Wohl des Pflegekindes (Hrsg), Schulz-Kirchner Verlag 2004

    Kontakte zwischen Pflegekind und Herkunftsfamilie — ein in der Praxis des Pflegekinderwesens sehr konträr diskutiertes und gehandhabtes Problem. Während die Fachwelt darüber einig ist, dass bei der zeitlich befristeten Unterbringung eines Kindes in einer Pflegefamilie die Aufrechterhaltung von Kontakten ein Muss ist, gehen die Meinungen hierzu bei Kindern, die auf Dauer in einer Pflegefamilie leben, weit auseinander. Die Beiträge in diesem Buch befassen sich mit den letztgenannten Kindern. Mit Beiträgen von Martina Cappenberg, Jörg N. Fegert, Henrike Hopp, Monika Nienstedt, Ludwig Salgo, Arnim Westermann u.a.
  • Kind ist Kind

    Brigitte Weninger, Minedition, ISBN 978-3-8656-60060

    Zwei Froschkinder werden zu Waisen und Amsel, Igel und Maulwurf rätseln, wer sich um die beiden kümmern könnte. Für die fünffache Mausmama ist es keine Frage, dass die beiden Frösche zu ihr kommen. Die anderen meinen: "Das ist sicher gut gemeint. Aber überlegen sie doch: ein Frosch ist keine Maus. Das ist alles nicht so einfach...." "Unsinn!", ruft Mama Maus. "Das ist ganz leicht ! Alle Kinder brauchen nur einen Platz zum Wohnen und Spielen, gutes Essen und jemanden, der sie lieb hat!" Amsel, Igel und Maulwurf helfen Mama Maus die Kinder zu versorgen und sind eine große glückliche Familie. Botschaft: Wenn jeder mithilft, können alle Probleme gemeistert werden. Empfohlenes Alter: 4-5 Jahre

    Unsere Einschätzung: Das Buch ist für Kinder auch im Vorschulalter klar und verständlich geschrieben.Die Bilder sind sehr ansprechend und farbenfroh. Den Mut der Mama Maus, die Probleme einfach aus dem Weg zu räumen und die Aufgaben zu deligieren gibt auch uns Erwachsenen Mut.

    Unser kleiner aber feiner Bücherverleih  » Dieses Buch vom Verein ausleihen

  • Der Findefuchs

    Thienemann, ISBN 978-3522419901

    Eine Füchsin findet ein verlassenes Fuchskind im Gebüsch und trägt es unter vielen Gefahren in ihren Fuchsbau zu ihren anderen drei jungen Fuchskindern. Später will sie den kleinen Findefuchs ihrer Nachbarin zeigen, aber sie kann ihn nicht mehr unter ihren eigenen Kindern herausfinden. Er riecht nämlich wie die anderen. empfohlenes Alter: 36 Monate - 6 Jahre

    Unsere Einschätzung: Sehr einfühlsam werden die Verzweiflung des Findefuchs und die Gedanken, Kämpfe und Ängste der Füchsin beschrieben.

    Unser kleiner aber feiner Bücherverleih  » Dieses Buch vom Verein ausleihen

  • Der kleine aus dem Nestfaller

    Sabine Wielicki, Kirchturm, ISBN 3-934117-01-5

    Einfühlsam erzählt die Autorin vom Leben der Vögel in einem Baum, der ihre Welt ist, von der Not eines kleinen Vogelkindes, das von seinen hungrigen Geschwistern aus dem Nest gedrängt wurde. Ganz natürlich kommen die abgebenden Eltern, die "Vermittler" und auch die bis dahin auf Nachwuchs vergeblich wartenden Vogeleltern in den Blick. Sabine Wielicki, Mutter von drei Kindern, hat diese Geschichte für ihr Patenkind Lidabet geschrieben,eine kleines Zigeunermädchen, das von seinen neuen Eltern aus einem Heim adoptiert wurde. Wunderschöne Aquarelle der Autorin dienen als Illustrationen. Empfohlenes Alter: ab 6 Jahren

    Unsere Einschätzung: Sehr verständlich wird die Geschichte einer Adoption mittels Tieren erzählt.

    Unser kleiner aber feiner Bücherverleih  » Dieses Buch vom Verein ausleihen

  • Zeig mir, wo die Stille wohnt

    Brigitte Wilmes-Mielenhausen, Christopherus, ISBN 3-419-53304-7

    Nur wer selbst zur Stille fähig ist, kann auch Kinder zu Stille führen. Gegen den Druck der alltäglichen Termine, der Rastlosigkeit und Reizüberflutung setzt die Autorin bewußt Oasen der Ruhe. In einer einfachen Sprache zeigt sie Eltern und Kindern verschiedene Möglichkeiten zu entspannen. Sie gibt Tipps und Anregungen um Wege der Stille auszuwählen und mit den Kindern zu gehen. Orte der Ruhe in der Natur und zu Hause, Ruhe und Kraft durch Rhythmus und Rituale - im Ablauf von Tages - und Jahreszeiten - Ruhe durch Bewegung - Fantasiereisen und Entspannungsgeschichten - Mediative Spiele mit Licht, Bildern und Mandalas. So kommen Körper und Seele ins Gleichgewicht, werden Konzentration gefördert, Unruhe und Hyperaktivität abgebaut oder auch Schlafstörungen behoben.

    Unsere Einschätzung: Das Buch gibt eine umfassenden Überblick über die wichtigsten Entspannungsverfahren für Kinder. Ob besinnliche Spaziergänge, Spiele in der Natur, Sinneserfahrungen, Autogenes Training oder Yoga. In einfachen Worten stellt die Autorin das Wesentliche dar. Ein guter Ratgeber für alle Altersgruppen.

    Unser kleiner aber feiner Bücherverleih  » Dieses Buch vom Verein ausleihen

  • Wie Kinder zur Stille finden — Mit meditativen Spielen und Übungen gegen Anspannung und Nervosität

    Andrea-Anna Cavelius, Midena Verlag, ISBN 3-310-00493-7

    Unkonzentrierte, lärmende und gereizte Kinder - immer mehr Eltern klagen darüber. Nervosität, Angst und Wutgefühle signalisieren, dass Kinder mit ihrer Umwelt nicht mehr zurecht kommen. Meditationstechniken, Yoga, Autogenes Training und kreative Arbeiten helfen Kindern, Stress und Hektik zu bewältigen. Dieser Ratgeber zeigt Eltern und Erziehern, wie sie die Kleinen zu innerem Gleichgewicht führen können.

    Unser kleiner aber feiner Bücherverleih  » Dieses Buch vom Verein ausleihen

  • Kinder fordern uns heraus

    Rudolf Dreikurs, Vicki Stolz, Ernst Klett Verlag

    Immer wieder hilft dieser seit vielen Jahren bewährte Ratgeber, wenn Kinder uns herausfordern. Rudolf Dreikurs und Vicki Stolz durchleuchten die Konfliktsituationen des Alltags und zeigen, wie Eltern pädagogisch verhängnisvolle Machtkämpfe und nur auf Unterwerfung zielende Disziplin vermeiden können. Ziel dieser demokratisch -partnerschaftlichen Erziehung ist es, Kindern mit Verständnis zu begegnen und sie ohne zu große Nachgiebigkeit zur Gleichberechtigung zu erziehen.

    Unsere Einschätzung: Auch wenn dieses Buch bereits 1964 herausgegeben wurde, ist der Inhalt sehr aktuell.

    Unser kleiner aber feiner Bücherverleih  » Dieses Buch vom Verein ausleihen

  • Modell Montessori

    Hildegard Holtstiege, Herder Verlag, ISBN 3-451-27347-0

    Ziel des vorliegenden Buches ist es, an den Gegenwartsproblemen der Pädagogik die Aktualität des Montessori-Modells zu belegen: Schulprobleme von heute - wie Disziplin, Autorität, soziales Verhalten, kindgemäße Didaktik - können durch Montessori-Vorschulpädagogik so vorentschieden werden, dass Lernschwierigkeiten in der Schule weitesgehend vermieden werden können. Somit wird das Montessori-Modell aus der geschichtlichen Betrachtung herausgelöst und seine Praktikabilität in der gegenwärtigen Kinder und Schulerziehung demonstriert.

    Unsere Einschätzung: ausgezeichnete Zusammenfassung der Theorien Montessoris

    Unser kleiner aber feiner Bücherverleih  » Dieses Buch vom Verein ausleihen

  • Montessori-Erziehung — wie geht das?

    Detlev Vogel, Herder Verlag, ISBN 3-451-04950-3

    Maria Montessor hat die Pädagogik revolutioniert. Ihre Erkenntnis: Kinder haben so etwas wie eine innere Führung, nach der sie von innen heraus das Ziel anstreben, selbständige, intelligente, sozial kompetente, kooperative Menschen zu werden und ihre Anlagen optimal zu realisieren. Dabei erleben sie ein größeres Glücksgefühl und mehr Lebendigkeit.

    Unser kleiner aber feiner Bücherverleih  » Dieses Buch vom Verein ausleihen

  • Maria Montessori

    Helmut Heiland, rororo Verlag, ISBN 3-499-50419-7

    Maria Montessori hat mit ihrer Pädagogik der kindlichen Eigenaktivität eine einflußreiche internationale Bewegung ins Leben gerufen. Kindergärten und Schulen in aller Welt tragen ihre Gedanken weiter und setzen das von ihr entwickelte didaktische Material ein, mit dem Kinder selbsttätig lernen.

    Unser kleiner aber feiner Bücherverleih  » Dieses Buch vom Verein ausleihen

  • Das Geheimnis glücklicher Kinder

    Steve Biddulph, TBB Verlag, ISBN 3-89530-504-9

    Das Geheimnis glücklicher Kinder " wurde allein in Australien über 450.000 mal verkauft. Dieser in seiner Art einmalige Elternratgeber stellt psychologische Sachverhalte so klar und verständlich dar wie nie zuvor. Eltern erhalten tatsächlich praktische Handlungsanleitungen, um mit ihrem Nachwuchs wieder fröhlicher, konfliktfreier und entspannter umzugehen. Sie erfahren, was wirklich in den Köpfen der Kinder vor sich geht - und wie man am besten darauf reagiert.

    Unser kleiner aber feiner Bücherverleih  » Dieses Buch vom Verein ausleihen

  • Lernfalle Aggression

    Hans-Peter Nolting, rororo Verlag, ISBN 3499602431

    Ein Klassiker der Aggressionspsychologie, vollständig überarbeitet. Anders als die meisten Bücher zum Thema, die sich vorwiegend mit den Formen und Ursachen menschlicher Aggression befassen, widmet sich das vorliegende Grundlagenwerk im gleichen Maße den Möglichkeiten der Aggressionsverminderung. Der Autor, Psychologe an der Universität Göttingen, verbindet durchgängig theoretisches Verständnis mit praktischen Konsequenzen; er bietet eine wissenschaftliche Orientierung in verständlicher Sprache.

    Unser kleiner aber feiner Bücherverleih  » Dieses Buch vom Verein ausleihen

  • Der talentierte Schüler und seine Feinde

    Andreas Salcher, ecowin Verlag, ISBN 978-3-902404-55-8

    Wenige Kinder werden als Genies geboren - aber alle Kinder haben eine Vielzahl von Talenten. Warum werden diese Lebenschancen in unseren Schulen systematisch vernichtet? Sind es die Eltern, die zu überfordert und zu bequem sind, um die Verantwortung für das einzigartige Talent ihres Kindes zu übernehmen? Oder die Lehrer, die die Kinder zu wenig lieben und die die Begeisterung für die Sache verloren haben? Andreas Salcher beleuchtet die aktuelle Schuldiskussion aus der völlig verdrängten Perspektive des talentierten Kindes. Er zeigt auf, dass es darum geht, Verantwortungfür das Talent seines Kindes zu übernehmen. Konkrete Beispiele aus Österreich und Deutschland zeigen Orte, wo Kinder schon heute mit Freude lernen und ihre individuellen Talente entdeckt werden.

    Unser kleiner aber feiner Bücherverleih  » Dieses Buch vom Verein ausleihen

  • Harmonisch Leben mit Kindern

    Dr.Ulrich Beer, Moewig Verlag, ISBN 3-8118-1072-3

    Zweifellos bilden Liebe und Verständnis die Grundlagen bei der Kindererziehung. Trotzdem haben auch die liebevollsten Eltern immer wieder Probleme mit ihrem Nachwuchs. Das vorliegende Buch will dazu beitragen, die verantwortungsvolle Aufgabe der Kindererziehung leichter zu machen.

    Unser kleiner aber feiner Bücherverleih  » Dieses Buch vom Verein ausleihen

Wir erweitern diese Liste regelmäßig.